Multiplikatorenschulung als Maßnahme der Verhältnisprävention

Im Rahmen der Multiplikatorenschulung wird eine Fortbildung zum / zur DemenzvorleserIn in Pflegeeinrichtungen angeboten.

Interessierte Pflegekräfte aus den beteiligten Heimen werden im Rahmen einer Multiplikatorenschulung nach MÄRCHENLAND-QUALITÄTSSTANDARD zu DemenzvorleserInnen fortgebildet. Die Schulung ist niedrigschwellig und richtet sich an medizinisches Fachpersonal, das ein hohes Maß an Erfahrung im Krankheitsbild Demenz besitzt und die Möglichkeiten im Umgang mit demenziell Erkrankten erweitern möchte. Durch die Erfahrung mit den Märchenstunden vor Ort, ist dem Personal die positive Wirkung dieser psychosozialen Intervention bewusst. Das Märchenvorlesen durch das Pflegepersonal soll an die Märchenerzählung anknüpfen und zusätzlich die kognitiven Ressourcen der BewohnerInnen stärken. Zudem führt der Umgang mit Märchen nachwirkend zu entspanntem Arbeiten und einem momentanen Ausstieg aus der Routine des Pflegealltags und damit psychischer und physischer Entlastung des Personals.

Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt, das Medium Märchen korrekt anzuwenden und damit direkt die komplexen positiven Wirkungen in den Pflegealltag zu integrieren.

 

Die Multiplikatorenschulung umfasst folgende Module

  • Wissenschaftlicher Ansatz des Märchenerzählens in Pflegeeinrichtungen
  • Märchen als Erinnerungsanker und psychosoziale Intervention
  • Integration der Märchenlesung in den Pflegealltag
  • Auswahl der Märchen und Besonderheiten des Erzählens
  • Lautbildung und Sprachtraining
  • Vorleseübungen, Körpersprache
  • Praktische Übungsstunden

 

Termine der Fortbildungen im Albertinen-Krankenhaus in Hamburg

16.- 17.03.2018
Eine begeisterte Teilnehmerin berichtete:

„…was war das für ein klasse Seminar! Ich spreche hier nicht für mich allein, sondern für unsere ganze Gruppe…!“ Der Wunsch nach einem Aufbautermin war groß, der Kurs bringe „viel Spaß, Freude, aufbauende Energie, wachsendes Selbstvertrauen und –bewusstsein sowie Bestätigung seiner Fähigkeiten“. Kursleiterin Marlies Ludwig wurde gelobt: „Die Trainerin, eine Schauspielerin, nimmt einen von Anfang an mit, fordert einen heraus, nimmt einem Schüchternheit, zeigt alle Möglichkeiten der darstellenden Sprache, reißt alle mit.“ Die Zeit verfliege regelrecht und alle Teilnehmer seien voller Vorfreude auf den zweiten Seminartag gewesen.

Weitere Termine im Albertinen-Krankenhaus in Hamburg

13.- 14.04.2018