Kooperationspartner: Albertinen-Krankenhaus / Albertinen-Haus gGmbH

„Die Entlastung des Pflegepersonals im Akutkrankenhaus durch Märchenerzählen für PatientInnen mit Demenz“ wird seit Oktober 2016 unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Berger im Rahmen einer wissenschaftlichen Pilotstudie und in Zusammenarbeit mit dem Albertinen-Krankenhaus Hamburg durchgeführt.

Mit der partizipativ angelegten Studie wird Neuland betreten, da Märchenerzählen als psychosoziale Intervention im Akutkrankenhaus noch nicht untersucht worden ist. Die Studie hat deshalb explorativen Charakter. Die Evaluation soll als Grundlage dienen, Märchen und Demenz, als psychosoziale Maßnahme der Verhältnisprävention, im Akutkrankenhaus einzusetzen.

Zudem werden zur Stärkung gesundheitsförderlicher Strukturen Pflegekräfte zum / zur DemenzvorleserIn in den Pflegeeinrichtungen fortgebildet.

 

Die Studie evaluiert folgende Inhalte:

  • Nutzen für das Pflegepersonal
  • Zeitersparnis
  • Entlastung des Pflegealltags
  • Verbesserung des Zugangs zu den Erkrankten
  • Einfluss auf psychisch-physische Arbeitshygiene